Tucheim II beendet Hinrunde als Tabellenführer

von Stefan Schlien (Kommentare: 0)

Tucheims zweite Mannschaft beendet die Hinrunde in der Kreisoberliga als ungeschlagener Herbstmeister. Lediglich zwei Punkte gingen durch zwei Unentschieden verloren.

Großen Anteil hatte dabei auch die Nummer Zwei der dritten Mannschaft Jens Krömer, der mehrfach für entscheidende drei Punkte sorgte.

Die Tucheimer, die wie gewohnt mit Schlien, Thurau und Schuster spielten, erhielten dieses Jahr Ringo Ladwig als Nummer Eins. Besonders wichtig für den Erfolg in der Hinrunde war die Ausgeglichenheit innerhalb Mannschaft, aber auch der starken Ersatzspieler.

Auftakt mit Startschwierigkeiten...

Gleich im ersten Spiel mussten die Tucheimer einen Punkt Abschenken. In eigener Halle reichte es gegen Möser "nur" zu einem Unentschieden. Ein Grund dafür war, dass Schlien unbedingt neues Material ausprobieren musste und keines seiner Spiele gewann (Sorry Jungs). Dieses Problem wurde gelöst und er stieg auf seine Noppe zurück.

...doch dann die Siegesserie

Im vereinsinternem Duell gab es dann einen 8:1 Sieg gegen die dritte Vertretung.

Gegen Theeßen konnte man sich dann knapp mit 8:6 behaupten. Wobei man hier sagen muss, dass Krömer hier wichtige  Punkte lieferte - er vertrat Schlien - und alle seine Spiele gewann.

In den nächsten beiden Begegnungen folgten zwei weitere Siege. Zum einen gegen Karow (8:4) und Biederitz (8:2).

Spannend wurde es dann gegen den Vorjahres Ersten Gommern. Nach harten Spielen gelang es in Gommern 8:6 zu gewinnen. Die Freude war groß und man begann zu überlegen, was in dieser Saison noch alles drin ist.

Der Joker schlägt wieder zu

Gegen Genthin kam es dann zu einem schweren und auch sehr langen Spiel. Es wurden neun Fünfsatz-Spiele ausgetragen, von denen sich die Tucheimer sechs zu ihren Gunsten sichern konnten. Mann des Abends war wieder mal Jens Krömer, der alle drei Partien für sich entschied und somit einen großen Anteil am 8:6 Sieg hatte.

Doppelt ersatzgeschwächt ging es dann nach Burg. Da mit Schuster und Thurau gleich zwei Mann ausfielen rechnete man sich nicht soviel gegen die Burger aus. Es sollte dann doch noch zu einem Unentschieden reichen.
Ach ja, Krömer verlor sein erstes - und einziges - Spiel für die Zweite Mannschaft.

Im letzten Spiel wurde es noch einmal eng. Gegen den Aufsteiger aus Lostau kam es zu einem knappen 8:6 Sieg für Tucheim. Undauch hier sorgte, wie sollte es anders sein, Jens Krömer für drei Punkte.

Solide Mannschaftsleistung

Das Ergebnis der Hinrunde entsteht aus einer guten Mannschaftsleistung. Dies ist auch in der Einzelauswertung zu erkennen, in der sich alle vier Spieler im oberen Bereich der Tabelle befinden.

Ich bin mal gespannt was die Rückrunde bringt. Man sollte zwar nicht mit zu vielen Erwartungen rein gehen, aber träumen darf man ja noch :-) [Anm. von Timm: der Aufstieg ist jetzt Pflicht, ist doch klar ^^]

P.S. Ein großes Dankeschön geht noch an Jens, der für die Zweite eine 11:1 Bilanz aufzuweisen hat (und damit bester Mann im unteren Paarkreuz der Kreisoberliga ist).

Einen Kommentar schreiben