Neunter Platz beim 37. Wusterwitzer Karfreitagsturnier

von Timm Möbes (Kommentare: 0)

Beim der 37. Auflage des Karfreitagsturniers in Wusterwitz belegte Tucheim den neunten Platz.

Insgesamt 16 Mannschaften gehen jedes Jahr an den Start, den Pokal des Wusterwitzer Bürgermeisters zu erringen. Dabei sind Mannschaften bis zur Landesklasse aus Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt vertreten.

Gruppenspiele

Gespielt wurde in vier Gruppen á vier Mannschaften. Jede Mannschaft tritt mit drei Spielern an, nach einem Doppel folgen die Einzelspiele, der Sieger benötigt fünf Siege.

Tucheim traf hier auf Blau-Weiß Wusterwitz I, TTV Post Brandenburg II, sowie SV Arzberg. Der SV Arzberg ist in jedem Jahr Mitfavorit für den Turniersieg, die Nummer Eins Ingo Poser war bereits mehrmals bester Einzelspieler des Turniers. Aber auch Wusterwitz war nicht zu unterschätzen.

Erste Runde

Im ersten Spiel trafen die Tucheimer direkt auf den Gruppenfavoriten SV Arzberg. Dabei konnten die Sachsen ihrer Favoritenrolle auch gerecht werden und schlugen Tucheim mit 5:3.

Dabei waren die Tucheimer Denni Nußbaum, Timm Möbes und Mike Nußbaum aber durchaus in der Lage mitzuhalten, gereicht hat es am Ende leider dennoch nicht.

Wusterwitz schlug Brandenburg ohne Spielverlust mit 5:0.

Zweite Runde

Gegen TTV Post Brandenburg gab es dagegen wenig Probleme, lediglich Timm Möbes vergab ein Spiel im fünften Satz.

Parallel ging Wusterwitz nach hartem Kampf gegen Arzberg als Sieger hervor, mit 5:4 hatten sie knapp die Nase vorn.

Dritte Runde

Im letzten Gruppenspiel gegen Wusterwitz ging es also entscheidend um die Platzierung, von erstem bis drittem Platz war noch alles drin.

Arzberg schlug Brandenburg mit 5:2, also einer Niederlage mehr als Tucheim.

Wusterwitz und Tucheim lieferten sich einen harten Kampf, das Doppel ging im fünften Satz an Denni Nußbaum und Timm Möbes.

Im Einzel konnten sowohl Timm Möbes als auch Denni Nußbaum konnten den 0:2 Satzrückstand gegen Dirk Kirchner noch zu einem 3:2 Sieg wenden. 

Gegen Remo Bergmann hatten Mike und Denni Nußbaum jedoch nicht das richtige Rezept. Dirk Kirchner setzte sich gegen Mike Nußbaum durch, Thomas Schwarze unterlag Denni Nußbaum und Timm Möbes zu 5:3 Entstand.

Gruppenplatzierung

Arzberg, Tucheim und Wusterwitz wiesen ein Spielverhältnis von 2:1 auf, sodass die Punkte zu Rate gezogen wurden.

Mit 14:10 Spielen stand Arzberg vor Tucheim und Wusterwitz, die mit jeweils 13:9 Spielen einen Sieg weniger erspielt hatten. Damit stand der Gruppensieger SV Arzberg fest, die Plätze zwei und drei waren weiterhin offen.

Also wurden noch die Sätze ausgezählt. Dabei hatte Wusterwitz das bessere Verhältnis. 

Platzierungsspiele

Die Erstplatzierten spielten in den Platzierungsrunden um die Plätze Eins bis Vier, die Zweitplatzierten um Fünf bis Acht und so weiter.

Für Tucheim war also noch der neunte Platz möglich.

Dabei hieß der erste Gegner Chemie Genthin. Hier gab es bis auf einen Punktverlust keine großen Überaschungen.

Damit war Platz 10 bereits sicher, um Platz 9 spielte Tucheim dann gegen TTC Post Brandenburg I.

Aber auch hier gab sich Tucheim keine Blöße, sodass die Tucheimer auf dem neunten Platz landeten.

 

Zur Bilder-Galerie

Einen Kommentar schreiben