Bezirkspokal 2015 - SV Tucheim präsentiert sich gut

von Denni Nußbaum (Kommentare: 0)

Am vergangenen Sonntag, den 8. März fand in Köthen der Bezirkspokal statt. Es wurden die besten beiden Mannschaften aus dem Teilnehmerfeld, das aus 5 Mannschaften bestand, im System jeder gegen jeden ermittelt. Denn diese qualifizierten sich für den anstehenden Verbandspokal. Tucheim gelang dies leider nicht aufgrund von individuellen Aussetztern und einem stark besetzten Teilnehmerfeld. Nun gilt es sich wieder auf die Liga zu konzentrieren.

 

Nach Jahren, in den Tucheim den Pokal gemiden hat, meldete sich der SV Tucheim diesmal wieder an. Er qualifizierte sich in einem Spiel gegen Heyrothsberge am 22. Februar. Dort gewannen sie klar mit  4:1. Nun folgte am Sonntag die Anreise nach Köthen. Die Tucheimer spielten zum ersten Mal in diese Halle. Es herrschten nicht optimale Bedingungen. Das Licht war gewöhnungsbedürftig und es gab nur wenig Platz. So könnte die Veranstaltung nur an 4 Tischen gespielt werden und zog sich dementsprechend sehr lange hin. Insgesamt war der SV Tucheim,  bedingt durch den langen Anfahrtsweg und den dort herschenden Bedingungen rund 10h unterwegs. 

 

Nach anfänglichen organisatorischen Fehlern startete der Pokal dann. Tucheim musste die erste Runde aussetzten. In der zweiten Runde trafen sie dann auf Gastgeber Köthener SV 2009. Hier verbuchte man eine knappe Niederlage. Denni Nußbaum gewann seine beiden Einzel. Thomas Matthies gewann sein zweites Einzel klar. Jedoch im ersten Einzel musste er sich nach zwei Matchbälle für sich noch unglücklich 3:2 geschlagen geben. Ebenso das Doppel verlor Tucheim knapp. Alexander Biermann war in seinem ersten Einzel noch knapp dran den entscheidenen Punkt zu holen, jedoch machten ihn seine Nerven einen Strich durch die Rechnung. Er verlor sein erste Einzel trotz gutem Spiel. In seinem zweiten Einzel gelang ihm gar nichts und er gab alle drei Sätze deutlich ab. So stand am Ende eine 4:3 Niederlage dar.

 

Im zweiten Spiel am Tag für den SV Tucheim mussten sie sich mit dem Titelverteidiger TSV Griebo messen. Allein Denni Nußbaum konnte einen Punkt gewinnen. Thomas Matthies verlor sein erstes Einzel gegen die Nummer ein aus Griebo, die in den letzten Jahren noch sehr erfolgreich Landesliga gespielt hat. Auch Denni Nußbaum verlor gegen ihn, hatte aber gute Chancen. Im vierten Satz führte er bereits 10:6 und konnte den Satz doch nicht gewinnen. So verpasste er den fünften Satz und die Chance auf eine Überraschung und verlor 3:1.  Das Doppel verlor Tucheim ebenfalls. Alexander Biermann zahlte weiter Lehrgeld. Griebo gewann mit 4:1.

 

Im dritten Spiel gegen den Bezirksklasse Tabellenführer Turbo Dessau III gelang Tucheim dann der erste Sieg. 4:1 stand es am Ende. Denni Nußbaum gewann als Nummer eins seine beiden Einzel. Thomas Matthies siegt in einem sehr ansehnlichen Spiel ebenso. In engen Sätzen reichte es wieder nicht für Alexander Biermann. Denni Nußbaum/Alexander Biermann gewannen dann anschließend noch das Doppel und der Sieg war besiegelt.

Den langen krätferaubenden Tag merkte man beiden Teams im letzten Spiel an. Tucheim traf auf den Schönebecker SV III . Man kennt sich aus der Liga und so sah man angesichts des bereits entschiedenen Pokals die Partie etwas lockerer. Alexander Biermann musste wieder einmal Lehrgeld bezahlen. Er verlor 3:0. Thomas Matthies verlor gegen die starke Nummer eins Ronny Hahn aus Schönebeck, ebenso wie Denni Nußbaum. Das Doppel ging auch an die Schönebecker. Einzig und allein Denni Nußbaum schaffte wieder einen Punkt. Am Ende stand es 4:1 für Schönebeck.

Der TSV Griebo gewann wieder den Bezirkspokal .

Im Ganzen kann man sagen, dass Tucheim sich im starken Teilnehmerfeld gut präsentiert hat. Denni Nußbaum bewies mit nur zwei Niederlagen seine sehr gute Form. Thomas Matthies spielte ebenso auf einem sehr hohen Niveau. Er gewann noch mehrere Spiele, die aber jeweils nicht mehr gewertet wurden, da das Spiel schon vorzeitig entschieden war. Schade. Alexander Biermann konnte an diesem Tag leider nur lernen. 

Am kommenden Samstag heißt es dann wieder Ligaalltag. Um 15 Uhr gastiert man bei Serum Bernburg II. 

Einen Kommentar schreiben